StartseiteGrußwortJuniorenFrauenHerrenBouleVeranstaltungenSponsorenVereinImpressum

Herren:

Herren

Herren 30

Herren 50

Herren 65

Allgemein:

Startseite

Michael Lehmann, Arndt Pauli, Christian Vogel, Gerd Stephan, Uwe Schleer, Florian Buchta, Alexander Fuchs - auf dem Foto fehlen: Daniel Siefert, Markus Volk und Karl-Heinz Männle

“2012 … ein Auf und Ab … am Ende aber eine klasse Saison 2012”

Traditionell im April sind wir Herren 30 nach diversen Winterveranstaltungen (Kegeln, Weihnachtsmarkt, …) mit einem gemeinsamen Trainingslager im Sportpark Hugstetten bei Freiburg gestartet. Auf 3 Plätzen wurde an den technischen und taktischen Feinheiten unseres Sports gefeilt und am Abend dann das Mannschaftsgefüge gepflegt. Bereits in Hugstetten kündigte sich aber eine spannende Saison 2012 mit vielen Hürden, Unwägbarkeiten und Überraschungen an.

Doch alles der Reihe nach …

06. Mai, 1. Spieltag, Heimspiel gegen den TC Offenburg
Bereits am ersten Spieltag mussten wir die Positionen 4 und 6 ersetzen. Ein sicher geglaubter Sieg wurde damit schon wieder zur Herausforderung. Doch hier zeigte sich die Stärke unserer „Ersatzbank“: mit Michael Müller und Karl-Heinz „Tip-Topp“ Männle konnten wir mit 6 Spielern antreten und nach den Einzeln stand ein 4:2 zu Buche. Der Gewinn eines Doppels war dann eigentlich nur noch Formsache. Am Ende stand gar ein 6:3 als Endergebnis. Ein toller Einstand und gleichzeitig ein Fingerzeig in die richtige Richtung … hin zum oberen Tabellendrittel. Das ausgelobte Ziel „vorne“ mitspielen zu wollen und können, schien nicht abwegig.

13. Mai, 2. Spieltag, Heimspiel bzw. Revierderby gegen den TC Rammersweier
Bereits das zweite Spiel in der Saison sollte auch gleich wieder der alles entscheidende sein – das Lokalderby gegen Rammersweier. Uwe Schleer (2) erwischte den vielleicht schwärzesten Tag seiner Tenniskarriere und verlor in 2 Sätzen gegen Mirco Kmitta. Florian Buchta (4) konnte sich recht souverän gegen Peter Pühler durchsetzen. Alexander Fuchs (6) fuhr gegen Tillmann Beck einen knappen 2 Satzsieg ein. Mit einem 2:1 ging´s also in die 2 Runde … Christian Vogel (1) schlug in einem tollen Spiel Timo Hirz im Match-Tiebreak 10:4, Daniel Siefert (3) hatte hingegen keine Chance gegen einen sehr gut aufgelegten Thomas Tschisgale und verlor in zwei Sätzen. Arndt Pauli (5) verletzte sich Mitte des ersten Satzes und konnte eine Niederlage gegen Volker Erlenbusch nicht verhindern. Spielstand nach den Einzeln also 3:3, die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Alle drei Doppel waren eng, Rammersweier hatte allerdings jeweils das bessere Ende und somit verloren wir unser 2. Heimspiel 3:6. In der Geschichte der Herren 30 ein einmaliges Ereignis … alle 3 Doppel verloren. Nicht nur die spezielle Konstellation eines Lokalderby, nein auch diverse Ausfälle während dem Spiel und auch für die Doppel machten aus dem Spieltag ein nervenaufreibendes Unterfangen für alle Spieler und sicher auch für die zahlreichen Zuschauer. Die Stimmung war im Keller … gut, dass nun erst einmal spielfrei bis Mitte Juni war – Wunden lecken war angesagt.

20. Mai, 3. Spieltag, Auswärts gegen den TC Haslach
Dieser Spieltag fiel weniger durch hochklassiges Tennis auf, vielmehr beeindruckten uns die Fans. Sowohl Michael Lehmann mit Frau Silvia als auch unser schwäbischer Neueinsteiger Markus Volk nutzten das Wetter und fuhren per Mountain-Bike nach Haslach … und gar wieder zurück! Respekt!
Auch wenn das Tennis den Trip nicht lohnte, das 9:0 nahmen wir aber dennoch gerne mit. Nach der Niederlage gegen Rammersweier tat das richtig gut und wir sahen plötzlich alle wieder nach vorne bzw. nach oben auf die Tabelle.

17. Juni, 4. Spieltag, Heimspiel gegen die alten Kollegen vom TC Neuried
Mit dem TC Neuried verbinden einige von uns einige schöne Erinnerungen … u.a. die tolle Gastfreundschaft der teilweise doch eher chaotischen Spieler. Gewohnt stark kamen wir mit 6:0 aus den Einzeln, hier vielleicht besonders erwähnenswert das „Wiedererwachen“ des Uwe Schleer … nach 0:6 und 7:5 kämpfte er Gerald Sensenbrenner im Match-Tiebreak mit 10:3 nieder. Soviel wie die beiden in dem einen Match gelaufen sind, laufen andere nicht in 3 Matches. Alle 3 Doppel gingen dann ebenfalls glatt an uns … zugegeben, mit Alexander Fuchs und Arndt Pauli als Doppel 3 waren wir auch wirklich gut besetzt. Wieder ein 9:0 … es wurde langsam unheimlich … so konnte es ja wohl nicht weitergehen ?!

24. Juni, 5. Spieltag, Auswärts gegen den TC Urloffen – was für ein Spiel !
Dieses Spiel stand von Begin an unter gar keinem guten Stern. Arndt Pauli war beruflich in China, Gerd Stephan in Urlaub, Alexander Fuchs konnte berufsbedingt nur Einzel spielen und alle Ersatzspieler waren dieses Mal irgendwie nicht greifbar … es war wie verhext! Es kam was kommen musste: man konnte im Einzel nur mit 5 Spielern antreten, im Doppel gar nur mit 4. Dementsprechend tief hingen die Schultern schon beim Einmarsch in Urloffen. Eigentlich stand es schon 0:2 bevor ein Ball gespielt war – das konnte nur schiefgehen. Doch weit gefehlt … nach den Einzeln stand es plötzlich 3:3. Christian, Florian und Daniel gewannen souverän ihre Einzel, Alexander mit Zeitdruck im Rücken hatte gegen Jens Basler leider kaum eine Chance und auch Uwe verlor nach gewonnenem ersten Satz im Match-Tiebreak noch 11:13 gegen Oliver Wittmeier. Den Capitano in China (Arndt) hielt man mit SMS immer wieder auf dem laufenden Stand … geglaubt hat er das, was er da lesen konnte allerdings nicht wirklich.
Die zwei spielbaren Doppel mussten also entscheiden … Urloffen hatte es nun doch mit der Angst bekommen. Um eine eventuelle Niederlage abzuwenden flog man den an Position 1 gemeldeten Milan Gerdijan ein. Doppel 3 wurde geschenkt, Christian und Florian spielten Doppel 1, Uwe und Daniel Doppel 2. Während Doppel 2 zwar knapp aber in 2 Sätzen mit 7:5 / 7:6 gewonnen wurde entwickelte sich Doppel 1 zum Krimi: 1. Satz 6:3 an Urloffen, 2. Satz 6:4 an Durbach … Match-Tiebreak im 2. Satz 10:5 für Durbach! Am Ende stand also ein 5:4 mit nur 5 Mann auf dem Spielbogen – sensationell! Der Capitano konnte es noch immer nicht glauben und die ganze chinesische Nacht nicht mehr schlafen! Seit diesem Tag geht das Gerücht um, dass man nach Urloffen besser zu fünft fährt, wenn man gewinnen will … ;-)

01. Juli, 6. Spieltag, Auswärts gegen den TC Zell a. H.
Auf dieses Spiel hatten wir uns alle sehr gefreut. Einige der Spieler kennen sich bereits seit vielen Jahren, haben schon miteinander in Mannschaften gespielt oder teilweise schon gemeinsam Jugendtraining gehabt – und der damalige Trainer war auch wieder dabei. Zudem hatten einige von uns beim jährlichen Silvester-Cup des TC Zell eine gewisse „Duftmarke“ hinterlassen.
Leider war die Begegnung wider erwarten nicht hochklassig, zu viele Spieler aus Zell konnten nicht antreten. Einzig Alexander Fuchs trug per Match-Tiebreak etwas zu Spannung bei. 6:0 nach den Einzeln, 9:0 nach den Doppeln … es ging recht schnell – am Ende waren wir aber froh darüber, denn das letzte Doppel (Alexander + Arndt) genoss bereits das Spielen im Regen. Der Platz sah hinterher dementsprechend aus …

Nun begann also das Warten auf die Ergebnisse der letzten beiden Spieltage - wir waren spielfrei – sollte Urloffen doch noch gegen den TC Offenburg verlieren, wären wir evtl. sogar Meister geworden. Urloffen gewann aber glatt mit 8:1 und war damit Dank 2 mehr gewonnener Matches Meister, wir schlussendlich Tabellenzweiter – Gratulation nochmal von dieser Stelle an Urloffen.

Was war besonders an dieser Saison Herren 30 ?
Nun, trotz schwieriger Umstände haben wir uns sehr gut geschlagen. Der 2. Platz vor dem drittplatzierten Rammersweier war absolut verdient. Mit Markus Volk und jüngst auch
Torsten Fründt haben wir zwei neue Spieler gewonnen, die uns nicht nur auf dem Platz unterstützen werden. Gemeinsame Tätigkeiten auch außerhalb des Tennisplatzes und die sehr schöne Abschlusswanderung runden die Saison 2012 ab. Das Mannschaftsgefüge hat sich gefestigt, wir haben viel zusammen gelacht und die Entspannung kam auch nicht zu kurz - darum geht es doch letztendlich im Sport.

Sportliche Grüße

Arndt Pauli

» Tabelle und Spielergebnisse Sommer 2012

Trainingszeiten:
Freitag: 18:00 - 20:00

» Spielplan 2013